Endlich ist es soweit – eKFV seit 15.06.2019 in Kraft!

Paragraph

Gesetzesänderung

Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung – jetzt geht es los mit den elektrischen Rollern für die letzte Meile!

Gute Nachrichten für alle, welche teilweise jahrelang aktiv darauf hingearbeitet haben, aber auch für all jene, welche längst die Vorteile der kleinen Roller im urbanen Bereich zur Entlastung unserer Innenstädte erkannt haben – seit dem 15.06.2019 ist nun die eKFV (Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung) Inkraftgetreten. Jetzt sind die Hersteller gefragt, ihre Roller fit für die Zulassung zu machen, denn ohne weiteres ist dies nicht einfach möglich. Auch werden bereits verkaufte Roller nicht automatisch nachträglich in diese neue Fahrzeugklasse fallen, dazu müssen Sie umfangreiche Regularien erfüllen und die Einhaltung mit einer mitgelieferten ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) dokumentieren.

Egret ONE - noch ohne Zulassung

Egret ONE – noch ohne Zulassung

Erst dann kann ein Versicherungskennzeichen in Form einer selbstklebenden Plakette beschafft werden, danach ist dann der legalen Nutzung nichts mehr entgegenzusetzen! Da es in diesem Zusammenhang immer wieder zu vielen Fragen kommt, hat das BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) auf eine FAQ-Seite diese Fragen gesammelt und entsprechend beantwortet. Hier geht es direkt dort hin:  >>> FAQ zur eKFV des BMVI <<<  Wer gerne den gesamten Gesetzestext nachlesen möchte, inkl. der nötigen Prüfverfahren für die Zulassung der Roller findet hier auf den Seiten des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz alle Details zur Verordnung: >>> Details zur eKFV <<<   Wer es gerne kompakt zum Download hat, hier als PDF: >>> PDF zur eKFV <<<

Wir haben frühzeitig Fahrzeuge vorbestellt, demnächst also zulassungsfähige Roller bei uns testen und kaufen! Vorbestellungen empfehlenswert.

eBike K1 Hammer – mehr Farben, mehr Individualität

K1 Farbauswahl weiss schwarz gruen rot

K1 Farbauswahl weiss schwarz gruen rot

Horwin Lehe K1 – jetzt auch in grün und rot erhältlich!

Der K1 „Hammer“ hat bereits in schwarz und weiß als sehr stylishes Produkt sowohl Jung und Alt angesprochen, einzigartig in Form, Design und Funktionalität. Jetzt geht es noch einen Schritt weiter – ab sofort ist dieses trendige eBike zusätzlich in den Farben grün und rot erhältlich! Damit ergeben sich weitere Möglichkeiten, das Fahrzeug ganz nach seinem eigenen Geschmack auszustatten inkl. Korb in schwarz oder weiß sowie einer praktischen Einhängetaschen für Geldbeutel, Sonnenbrille und Handytop. Zusätzlich bietet die neue Serie ab sofort nun auch ein LED-Rücklicht sowie einen ergonomisch deutlich verbesserten Sitz – dies erhöht das unbeschwerte Fahrvergnügen nochmals zusätzlich! Weitere Infos und technische Details finden Sie direkt unter: >>> Horwin Lehe K1 Hammer – Infos <<<

eBike K1 Hammer – jetzt auch mit 20 Km/h Zulassung

Horwin K1 schwarz mit Korb und Tasche

Horwin K1 schwarz mit Korb und Tasche

Horwin Lehe K1 – auch mit 20 Km/h erhältlich!

Der K1 „Hammer“ von LEHE hat sich zwischenzeitlich als sehr beliebter e-Scooter in allen Bereichen wie Urban Mobility, Anschlussfahrzeug sowie Touristik und Camping etabliert. Vor allem aus den letzten beiden Bereichen kamen jedoch immer wieder Anfragen, ob dieser Scooter nicht auch mit einer 20 Km/h Zulassung verfügbar wäre. Hintergrund ist dabei, den Nutzern des Scooters selbst die Wahl zu lassen, einen Schutzhelm aufzusetzen oder eben nicht, bei Fahrzeugen bis 20 Km/h besteht keine Helmpflicht! Dem haben wir nun Rechnung getragen und ab sofort ist es möglich, den K1 wahlweise mit 25 – oder 20 Km/h Zulassung zu bekommen. Damit erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten nochmals und es können weitere Nutzergruppen erreicht werden, wobei wir jederzeit empfehlen, auch bei der 20 Km/h Variante zumindest einen Fahrradhelm zu tragen – denn Sicherheit geht vor! Weitere Infos und technische Details finden Sie direkt unter: >>> Horwin Lehe K1 Hammer – Infos <<<

Gesetzesänderung – 3-Rad fahren mit Mofa-Prüfbescheinigung

Paragraph

Gesetzesänderung

Erleichterung – Mofa-Prüfbescheinigung wurde aufgewertet, ab sofort auch 3-Räder erlaubt

Gute Nachrichten für alle welche lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung besitzen, jedoch gerne auch ein 3-rädriges Fahrzeug mit einer Bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von bis zu 25 Km/h fahren würden. Dies war bisher den Besitzern einer Fahrerlaubnis Klasse AM oder höher vorenthalten da es sich hierbei um ein mehrspuriges Kraftfahrzeug handelt. Mit der 11. Änderungsverordnung zur FeV dürfen solche Fahrzeuge nun mit Wirkung vom 28.12.2016 bereits mit einer Mofa-Prüfbescheinigung gefahren werden! Somit ist es auch möglich, dass Personen mit Geburtsdatum vor dem 01.04.1965 Fahrzeuge wie den Eco Engel ganz ohne jegliche Bescheinigung oder Fahrerlaubnis fahren dürfen. Dies ermöglicht nun einem großen Personenkreis, beim Thema Mobilität nicht mehr nur auf die 6 Km/h langsamen Seniorenmobile zurückgreifen zu müssen! Der genaue Wortlaut ist in folgendem Beitrag aus der „FahrSchulPraxis“ nachzulesen >>> 11. Fahrerlaubnis Änderungsverordnung <<<

Gesetzesinitiative – Regelungen für kleine eMobile

Paragraph

Gesetzesinitiative

Bewegung – Bundesrat erhöht Druck auf Regierung endlich Regelungen für kleine eMobile zu definieren

Es kommt wieder Bewegung in die Diskussion, ob und wie zukünftig innovative e-Fahrzeuge wie Roller, Einräder, kurz gesagt alle „kleinen“ eMobile für den Straßenverkehr zugelassen werden können. Nachfolgend ein Ausschnitt aus dem Sitzungsprotokoll: „In einer begleitenden Entschließung zur Sitzung vom 23. September 2016 fordert der Bundesrat rechtssichere Regelungen für kleine Elektromobile wie Elektroboards, Elektroroller oder –scooter. Diese erreichen häufig hohe Geschwindigkeiten und werden von Erwachsenen wie Kindern genutzt, obwohl sie nach derzeitiger Rechtslage gar nicht zum Betrieb im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind. Im Interesse der Rechtssicherheit und zur Förderung der Elektromobilität soll die Bundesregierung schnellstmöglich die verhaltens- und zulassungsrechtlichen Voraussetzungen für den Betrieb solcher Kleinstmobile schaffen, heißt es in der Entschließung.“ Der genaue Wortlaut ist in folgender Drucksache auf Seite 3 unter 2. nachzulesen >>> Drucksache 332/16 (Beschluss) <<<