KSR MOTO Vionis – Bezahlbare e-Mobilität für alle!

KSR Moto Vionis Seitenprofil links

KSR Moto Vionis Seitenprofil links

Fullsize-Elektroroller mit BOSCH-Motor und herausnehmbarem Lithium-Akkupack unter 2.000 Euro!

Während im Automobilsektor noch viel über E-Mobilität gesprochen wird, hat sie im Bereich der Motorroller schon längst ihren Siegeszug angetreten. Das einzige Manko bisher: Für 2.000 Euro, also den Preis, den man für einen Viertaktroller der 50 cm³-Klasse einkalkulieren muss, gab es bislang entweder sehr kleine und schwache Fahrzeuge, oder aber Fahrzeuge mit antiquierten, fest eingebauten Blei-Akkus. KSR MOTO hat jetzt mit dem Modell VIONIS erstmals ein zweisitziges Modell mit 2.000 Watt-Motor und herausnehmbarem Lithium-Akkupack für nur EUR 1.990,- im Programm.

Für den VIONIS ist „urbane Mobilität“ nicht nur ein hippes Werbeimage, sondern er bietet mit seinem herausnehmbaren Akkupack mit LG Lithium-Zellen auch genau das, was Stadtbewohner, die oftmals über keine Garage und keinen reservierten Parkplatz mit Ladesäule verfügen, benötigen.

KSR Moto Vionis bei Ausfahrt

KSR Moto Vionis bei Ausfahrt

Mit einer Akku-Kapazität von 1,2 kWh sorgt der VIONIS für eine Reichweite von 55 km gemäß der überaus strengen Richtlinie UN-ECE R 101. Beim Antrieb setzt der VIONIS auf deutsche Ingenieurskunst: Der BOSCH-Motor ist mit 2.000 W Dauerleistung für Ampelsprints bestens geeignet, mit 46 Nm Drehmoment (das entspricht ungefähr dem Drehmoment eines 500 cm³-Motorrads) geht dem VIONIS auch bei Steigungen nicht so schnell die Puste aus.

Fazit: Der KSR MOTO VIONIS ist ein vollwertiger, großstadttauglicher Elektroroller mit modernster Akku- und Antriebstechnologie zum Preis eines Viertakt-Benzinrollers. Das bedeutet Sparen ab dem ersten Kilometer und sinnvolle E-Mobilität für alle. Dem Siegeszug der E-Mobilität im Segment der Motorroller bis 45 km/h steht nun wirklich nichts mehr im Wege!

Mehr Informationen gefällig? Hier geht´s zur Infoseite Vionis  Termine für Probefahrten können ab sofort vereinbart werden – also worauf noch warten!?  Prospekt VIONIS öffnen

Doohan iTango und iTank – 1 Konzept, 2 Styles, jetzt verfügbar!

Doohan iTango schwarz und rot Frontansicht

Doohan iTango schwarz und rot Frontansicht

Tänzerisch leicht oder eher martialisch eckig – was darf es denn sein?

Doohan – mit ihren Doppelvorderrädern stechen „iTango“ und „iTank“, die beiden ersten Modelle des innovativen Herstellers, sofort ins Auge. Schon nach wenigen Metern Fahrt wird klar, dass zwei Vorderräder nicht nur mehr Sicherheit, sondern gleichzeitig auch für unvergleichbaren Fahrspaß sorgen. Apropos zwei Räder: Da die vordere Spurbreite geringer als 60 cm ist, zählen die beiden Vorderräder als ein Doppelrad. Das ganze Fahrzeug ist somit im Sinne des Gesetzes ein Zweirad (und kein Dreirad), was in der Praxis bedeutet, dass es überall dort abgestellt werden darf, wo man auch ein Motorrad abstellen darf. Angetrieben werden die beiden Modelle von BOSCH-Elektromotoren, die Zellen der herausnehmbaren Lithium-Akkus stammen von LG und Panasonic. 

Doohan iTank rot Seitenansicht rechts

Doohan iTank rot Seitenansicht rechts

Gebremst werden die Modelle mit drei Scheibenbremsen – wie es sich für einen innovativen E-Roller gehört, wird beim Bremsen Energie zurückgewonnen. Bei der Lichttechnik wird ausschließlich stromsparende LED-Technik eingesetzt. Schließlich soll die Akkukapazität für das Fahren zur Verfügung stehen und nicht wie bei konventionellen Halogen-Leuchten als Abwärme verschwendet werden.

So ähnlich das Innenleben der beiden Roller, desto unterschiedlicher das Äußere. Der iTango gefällt mit eleganten, fließenden Formen, der iTank gibt sich martialisch-eckig. Für Rahmen und Fahrwerk werden vor allem gewichtssparende Leichtmetall-Elemente eingesetzt. Beide Modelle sind als 45 km/h-Varianten erhältlich und dürfen mit dem Kleinkraftradführerschein AM ab 16 Jahren gefahren werden. Auch jeder andere Führerschein wie zum Beispiel Klasse B ist ausreichend. Den iTango gibt es sogar als Mofa-Version bis 25 km/h, fahrbar bereits ab 15 mit Mofaprüfbescheinigung. Der iTank ist auch in einer 70 km/h-Variante mit 2 Akkus erhältlich und fällt in die Klasse L3e-A1 („125er-Klasse“). Für dieses Fahrzeug ist zumindest der Motorradführerschein A1 erforderlich.

Mehr Informationen gefällig? Hier geht´s zur Infoseite iTango bzw. zur Infoseite iTank. Termine für Probefahrten können ab sofort vereinbart werden – viel Spaß!  Prospekt Doohan öffnen

Super SOCO TS – das ist heute schon möglich!

10000_Kilometer_in_1Jahr_mit_SOCO_TS

10000_Kilometer_in_1Jahr_mit_SOCO_TS

10.000 Kilometer in 1 Jahr – Super SOCO TS!

Es gibt einen begeisterten e-Mobilisten der es geschafft hat, mit seiner Super SOCO TS (Sondermodell FUTURE) in einem Jahr wunderbare 10.000 Kilometer zurückzulegen und dabei seine Fahrten noch für weitere Interessierte ausführlich in einem Blog zu dokumentieren – ein großes Lob und dickes Dankeschön für dieses tolle Engagement in Sachen Umstieg auf e-Mobilität unserem Mitstreiter Stephan Haag!

Durch seinen Blog entstand eine völlig neutrale Informationsquelle für alle Interessierten, was unter welchen Bedingungen mit einem solchen e-Bike zwischenzeitlich heute schon möglich ist. Sehr interessant sind die erzielten Reichweiten je nach absolviertem Streckenprofil und auf der anderen Seite natürlich auch die aufgetretenen „Macken“ und Ungereimtheiten in dieser Zeit. Zusammen mit seinem Fazit am Ende des Blogs nach 10.000 Kilometern ergibt dies einen runden Gesamtüberblick. Hier nochmals der Link zum Blog, viel Spaß beim Stöbern: Blog Stephan Haag SOCO TS

Dir lieber Stephan wünschen wir weiterhin allzeit gute Fahrt, viel Spaß mit Deiner SOCO und immer eine Rest-Amperestunde tief im Akku! Wir verfolgen interessiert dann Dein neues Projekt mit dem „Microlino“.

MAXX SPORT by Scuddy – ab sofort mit EU Straßenzulassung!

MAXX SPORT by Scuddy Profilansicht

MAXX SPORT by Scuddy Profilansicht

Wir haben ihn – das Warten hat ein Ende!

Viele kennen noch den „Scuddy light“, welcher bereits ein geniales Fahrzeug war für den Einstiegsbereich in das Feeling „Scuddy“ – leider hatte dieser jedoch keine Straßenzulassung und war somit legal nur auf Privatgelände fahrbar.

Ab sofort gibt es jedoch den Nachfolger „MAXX SPORT by Scuddy“ – inklusive EU Straßenzulassung, d.h. lediglich Haftpflichtkennzeichen besorgen, anschrauben und losfahren – ganz legal wie ein Mofa! Dabei bietet der MAXX SPORT eine maximale Motorleistung von 500 Watt welche das Fahrzeug auf eine maximale Geschwindigkeit von 25 Km/h beschleunigt, vorwählbar über 3 Fahrstufen am Display. Mit dem großen 407 Wh LiIo-Akku schafft das Fahrzeug so eine Distanz von bis zu 30 Km. Highlight sind auch die stark verbesserten Bremsen – 3x mechanische Scheibenbremsen bringen den Scooter in jeder Situation sicher und schnell zum Stehen. Die weiteren technischen Spezifikationen gibt es in unserem Übersichtsflyer.

Jetzt Termine für Probefahrt sichern oder weitere Infos anfordern! Das Datenblatt findet ihr hier: >>> Datenblatt MAXX SPORT by Scuddy

METZ moover – der geniale Scooter aus Deutschland!

Metz moover rot

Metz moover rot

Er kommt – in 3 Wochen ist es so weit!

Entwickelt, gefertigt und sicherheitsgeprüft in Deutschland. Eine Eigenentwicklung des Traditionsunternehmens METZ aus dem bayrischen Zirndorf.

– Sicher und komfortabel zu fahren – Praktisch kompaktes Faltmaß – Leicht und handlich zum überallhin mitnehmen – Kein Führerschein und keine Zulassung nötig – Erlaubt auf der Straße – Erlaubt auf dem Radweg – Erlaubt auf Gehwegen und in Fußgängerzonen – Spezielle 6 km/h Einstellung – Sonst max. 20 km/h

Jetzt Termine für Probefahrt sichern oder weitere Infos anfordern! Das Datenblatt dieses bisher einmaligen neuen Scooters findet ihr hier: >>> Datenblatt Metz moover