Paragraph

Gesetzesänderung

Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung – jetzt geht es los mit den elektrischen Rollern für die letzte Meile!

Gute Nachrichten für alle, welche teilweise jahrelang aktiv darauf hingearbeitet haben, aber auch für all jene, welche längst die Vorteile der kleinen Roller im urbanen Bereich zur Entlastung unserer Innenstädte erkannt haben – seit dem 15.06.2019 ist nun die eKFV (Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung) Inkraftgetreten. Jetzt sind die Hersteller gefragt, ihre Roller fit für die Zulassung zu machen, denn ohne weiteres ist dies nicht einfach möglich. Auch werden bereits verkaufte Roller nicht automatisch nachträglich in diese neue Fahrzeugklasse fallen, dazu müssen Sie umfangreiche Regularien erfüllen und die Einhaltung mit einer mitgelieferten ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) dokumentieren.

Egret ONE - noch ohne Zulassung

Egret ONE – noch ohne Zulassung

Erst dann kann ein Versicherungskennzeichen in Form einer selbstklebenden Plakette beschafft werden, danach ist dann der legalen Nutzung nichts mehr entgegenzusetzen! Da es in diesem Zusammenhang immer wieder zu vielen Fragen kommt, hat das BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) auf eine FAQ-Seite diese Fragen gesammelt und entsprechend beantwortet. Hier geht es direkt dort hin:  >>> FAQ zur eKFV des BMVI <<<  Wer gerne den gesamten Gesetzestext nachlesen möchte, inkl. der nötigen Prüfverfahren für die Zulassung der Roller findet hier auf den Seiten des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz alle Details zur Verordnung: >>> Details zur eKFV <<<   Wer es gerne kompakt zum Download hat, hier als PDF: >>> PDF zur eKFV <<<

Wir haben frühzeitig Fahrzeuge vorbestellt, demnächst also zulassungsfähige Roller bei uns testen und kaufen! Vorbestellungen empfehlenswert.